Öffentlichkeitsarbeit - Schützenbund Märkisch Oderland e.V.

Schützenbund Märkisch Oderland e.V.
Wappen Schützenbund Märkisch Oderland e.V.
Aktualisierung : 20.09.2021
Direkt zum Seiteninhalt

Öffentlichkeitsarbeit

Informationen
Auf dieser Seite werden wir regelmässig Artikel über die Arbeit im SB-MOL veröffentlichen
30.07.2021

13. Kreisdamenpokal des SB-MOL
 
 
Der diesjährige Wettkampf um die begehrten Pokale wurde im Schießsportzentrum Rüdersdorf durchgeführt.  Obwohl nicht viele die Möglichkeit  hatten sich auf diesen Wettkampf vorzubereiten, haben die Teilnehmerinnen von 6 Vereinen gute Ergebnisse erzielt. Alle Teilnehmerinnen wurden durch die Kreisdamenleiterin Antje Dähn begrüßt. Sie wünschte allen Schützeninnen eine ruhige Hand und gute Ergebnisse.  Ebenfalls begrüßte Antje die Schützenfreunde, welche die Wettkämpfe als Standaufsicht, sowie bei der Verpflegung der Teilnehmerinnen unterstützen.
 
 
Die Schützeninnen schossen in 4 Disziplinen, Luft – Pistole/Gewehr und KK – Pistole/Gewehr, jeweils 20 Schuss.
Dabei erzielte Sylvia Pick von der Schützengilde Gusow mit dem Luftgewehr den besten Teiler mit 6,0, gefolgt von Angela Robus vom SV Neuenhagen 2000 mit 9,2 und Kornelia Haber vom SV Seelow mit 9,8.
 
Bei den erreichten Ergebnissen waren die Teilnehmerinnen sehr eng beieinander. So trennte das Ergebnis von Ingrid Schilk und Angela Robus, beide vom SV Neuenhagen, mit dem Luftgewehr nur 1,4 Ringe .
 
 
Bei der Gesamteinzelwertung erkämpften sich die ersten drei Plätze die Schützeninnen aus dem Schützenverein Rüdersdorf. So erreichte in der Einzelwertung den dritten Platz Heike Bosetzky mit 758,8 Ringen und nahm den Pokal das 2. Mal in Folge entgegen. Den 2. Platz belegte Grit Rost mit 761,8 Ringen. Michaela Steffen nahm den Pokal der besten Schützin mit 783.6 Ringen entgegen.
 
In der Gesamtmannschaftswertung  erzielte ebenfalls der Schützenverein Rüdersdorf mit 127 Punkten den begehrten Pokal als klarer Sieger. Den zweiten Platz belegte der SV Seelow mit 48 Punkten, dicht gefolgt vom SV Neuenhagen 2000 mit 44 Punkten.
 
 
Antje Dähn bedankte sich bei den Männern mit einer kleinen Aufmerksamkeit  für ihre Hilfe bei der Durchführung des Pokalwettkampfes und gab zum Ausdruck, dass sich die Frauen auch beim diesjährigen Herrenpokal tatkräftig mit einbringen werden. Ebenfalls gab Antje zum Ausdruck, dass sie sich sehr freuen würde, wenn im folgenden Jahr 2022 mehr Frauen zum Damenpokal antreten würden.
 
 
Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten zu ihren Erfolgen.

M.B.
Zurück zum Seiteninhalt